Soziale Kompetenz, Lernkompetenz und Chancengleicheheit
RSS icon Email icon Home icon
  • Narri - Narro - Hegnach Helau an der Burgschule

    Geschrieben am Februar 8th, 2013 hk Keine Kommentare

    Ja – da war er wieder, der bunte Burgschul-Lindwurm.

    2-umzug

    Bei bestem Fasnachts-Wetter bewegte sich ein bunter und fröhlicher Zug mit Hexen, Cowboys, Indianern, Prinzessinnen und vielen anderen sehr fantasievoll verkleideten Fasnachtern rund um das Schulgelände. Nachdem alle Schüler aus ihren Klassenzimmern befreit waren, schlängelte sich der lustige Lindwurm durch die Spalier stehenden großen und kleinen Zuschauer. Viele von ihnen waren auch schon in den Vorjahren dabei und ebenso super kostümiert.

    1umzug

    Das anschließende Faschingstreiben in der Turnhalle begann mit einigen Liedern und einer Einlage der Sport-AG, die mit Unterstützung von Frau Raschke und Herrn Kauffeldt eine super Darbietung zeigten. Die Mitmachtänze luden alle zum Mittanzen ein.

    5-burgschulchor2-turnhalle-turnkinder3-turnhalle-tanzen1-turnhalle-publikum

    Zum Abschluss gab es wieder die leckeren Fasnachtsküchle. Den Teig hatte schon früh morgens Frau Dube gerührt, die die Backaktion perfekt organisiert hatte. Herzlichen Dank dafür. Ebenso danken wir den Bäckerinnen und Bäcker, Frau Hauser, Frau Hortscht, Frau Münzmay, Frau Willikens, Frau Hellstern, Frau Kaiser, Herrn Roos und Frau Schnepf, die ab 8 Uhr unermüdlich im Einsatz waren.

    Mit Bonbon gefüllten und rot erhitzten Backen endete dieser tolle Tag für unsere Burgschulkinder.

    1-1a

    1a

    1-1b1

    1b

    2a

    2a

    2b

    2b

    3a

    3a

    3b

    3b

    4a

    4a

    4b

    4b

    Kollegium der Burgschule

    Kollegium der Burgschule

  • Weihnachtsmusical: Vom Bratwurststand ins Weihnachtsland

    Geschrieben am Dezember 21st, 2011 hk Keine Kommentare

    img_4548-21

    Am 21. Dezember war es so weit. Das neue Burgschulmusical wurde aufgeführt. Am vergangenen Freitag gab es schon eine Vorpremiere für die Eltern, und heute wurde es zweimal aufgeführt. Es gab eine Veranstaltung für die Erst- und Zweitklässler und eine Aufführung für die Dritte- und Viertklässler. Frau Treiber und der Chorleiter Herr Kauffeldt hatten es mit den Schülern der Chor- und Theater-AG eingeübt.

    img_4583-2

    img_4569-2

     

     

    Auf der Bühne war ein Marktstand aufgebaut und der Hintergrund war mit Sternen geschmückt, denn das ganze spielte auf dem Weihnachtsmarkt.

    img_4549-2

    Zuerst spielten die Flötenkinder von Frau Ondratschek.

    img_4543-1

    Dann begann das Musical. Es handelte von vielen Kindern, die auf dem Weihnachtsmarkt Gegenstände gekauft haben oder selbst etwas gebastelt haben. Das waren zum Beispiel eine Bratwurst, ein Flummi, das Stauferle, das aussah wie ein Elch, ein Schokoladennikolaus  und verbrannte Plätzchen.

    img_4556-2img_4562-2img_4553-2

    Dazu sang der Chor immer das passende Lied.

    Am Schluss kam sogar der Nikolaus höchstpersönlich vorbei. Er wollte keine Säcke mehr schleppen. Aber als die Kinder ihm eine Knoblauchpizza gegeben haben, hatte er wieder Kräfte für die Bescherung. Dabei musst er immer seinen Bart heben. Das war sehr lustig. Da gab es doch noch ein gutes Ende.

    img_4566-2

    Das Musical war sehr toll und allen hat es Spaß gemacht.

    Dorothea, Valerie, Maximilian, Niklas C.

    scan10001-21

    Text von Svenja

     

    img_4581-2

     

     

  • Parzival im Stuttgarter Staatstheater

    Geschrieben am Februar 11th, 2009 hk Keine Kommentare

    parzival

    Am Mittwoch, den 11.2. gingen wir, die Klassen 4 a und 4 b der Burgschule nach Stuttgart ins Staatstheater.

    Zuvor machten wir noch einen Rundgang durch Stuttgarts Innenstadt. Wir haben uns das Rathaus, das alte und neu Schloss, den Landtag, den Schlossplatz mit dem Königsbau und den Schlossgarten angeschaut. Die nächste Station war der Karlsplatz, wo vier große graue Würfel als Denkmal gegen den Nationalsozialismus lagen. Anschließend gingen wir über den Schillerplatz. Dort stehen auch die Stiftskirche und der Fruchtkasten. Dort mussten früher die Bauern den ‚Zehnten’ abliefern, heute beherbergt  es ein Instrumentenmuseum.

    Um 11 Uhr ging es los mit dem Stück: UNTER HOHEM HIMMEL: PARZIVAL.

    Parzival bedeutet ‚Durch das Tal’ .

    Es geht um einen Jungen, der im Tal aufgewachsen ist und nichts von der Welt weiß. Er machte nichts anderes als Rüben auszubuddeln und kannte kein anderes Tal als das, in dem er mit seiner Mutter Herzeleide lebte. „Rüben, Rüben, Rüben! Im Frühling stecken, im Sommer hacken, im Herbst ernten!“, rief er aus. In Wirklichkeit wollte ihn seine Mutter Herzeleide davon abhalten, ein Ritter zu werden, weil Parzivals Vater Gachmuret im Kampf getötet wurde.

    Eines Tages traf er drei Ritter, die ihn wegen seines Unwissens auslachten, denn Parzival dachte, sie seien Götter. In einem Lied erklärten sie Parzival, was Ritter sind.

    Parzival will auch Ritter werden und bekommt nach einem Kampf mit Orilus dessen Rüstung. Er zieht weiter und trifft den König Gurnemenz. Der schlägt ihn zum Ritter. Nach weiteren Abenteuern gelingt es Parzival Anfortas, den Hüter der Gralsburg vom Fluch zu erlösen und wird am Schluss Gralskönig.

    Ich fand diese Geschichte unheimlich spannend und interessant. Das Theaterstück hat mir sehr gefallen.

    Der Besuch hat sich auf jeden Fall gelohnt.

     

    Nikita Makarov, Alexander Belz, Lea Ikinger, Sarah Konus, Erik MüllerAaron Hilbig, Philipp Riedel, Klasse 4 a

  • zwei tolle Auftritte des Hegnacher Burgschulchors

    Geschrieben am Dezember 11th, 2008 hk Keine Kommentare

    Am 5.12. spielten wir beim Nikolausmarkt des SV Hegnach und am 11.12. beim lebendigen Adventskalender auf dem Weihnachtsmarkt in Waiblingen.

    Eine abwechslungsreiche Weihnachtsliederpalette boten wir unseren Zuhörern.

    dsc02162-2

    Mit der beschwingten ‚Weihnachtsbäckerei’ und ‚Weihnachtsbastelei’, dem mit Flöten begleiteten ‚Adventskalender’ , der besinnlichen ‚Weihnacht, was bist du’ und der rockigen ‚Geburtstagsparty im Bäckerladen’ mit cooler Brille und Käppi war hoffentlich für jeden Geschmack etwas dabei.

    dsc02175-2

    Wir hoffen, dass wir mit unserem Programm für eine Auszeit vom Alltag sorgen konnten.

    Auf jeden Fall wollten  wir aus dem ‚Winterleid die wunderschöne Weihnachtszeit’ zaubern. Hoffentlich ist uns das gelungen.

    Frau Müller, Frau Lenz  und Herrn Eidenpencz danken wir für die tollen Bilder.

    Fiona Weiß, Klasse 4 a

  • Besuch bei Pippi Langstrumpf

    Geschrieben am Dezember 10th, 2008 hk Keine Kommentare

    langstrumpf_1

    langstrumpf_2

    Am 10. Dezember fuhr die gesamte Burgschule Hegnach nach Stuttgart ins Theater.  

    In der Komödie im Marquardt wurde ‚Pippi Langstrumpf’ aufgeführt.

    Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminza Efraimstochter Langstrumpf, das ist der Name von Pippi Langstrumpf. Sehr lang, was? So lang wie der Name war das Stück aber nicht, und langweilig schon gar nicht.

    Wer wünscht sich das nicht? Den ganzen Tag tun und lassen, was man will, ohne dass Papa oder Mama etwas dagegen haben. Aber ganz so einfach ist es auch für Pippi nicht, denn Pippi vermisste ihren Vater, der Seeräuber war. Die Stadt wollte Pippi ins Kinderheim bringen, weil sie keine Eltern hatte. Pippi fand aber schnell Freunde namens Thommy und Annika. Als die Polizisten  Pippi ins Kinderheim bringen wollten, kam plötzlich ihr Vater von einer seiner Reisen zurück.

    Am nächsten Tag wollte Pippis Vater mit ihr wieder weg fahren. Doch Thommy und Annika waren so traurig, dass Pippi sich entschied, bei ihren Freunden und in der Villa Kunterbunt zu bleiben. 

    Auf der Bühne waren viele Schauspieler, aber auch große Handpuppen spielten mit. Im Theaterstück wurde viel gesungen und getanzt, wie im Musical.

    Der Höhepunkt des Theaterstückes kam aber erst nach der Vorstellung.

    Unser Klassenlehrer Herr Kauffeldt schnappte sich Frau Leschtar und tanzte mit ihr vor der Garderobe.

    Bisher kenne ich Pippi nur als Buch und als Film, Als Musical hat es mir auch gut gefallen.

     

    Nikita Makarov, Fiona Weiß, Erik Müller, Danny Dexl, Alexander Belz, Klasse 4 a

  • Unser Musical Frederick

    Geschrieben am Juli 16th, 2008 admin Keine Kommentare

    frederick1

    Frederick – so heißt das Musical der Burgschule in diesem Jahr. Chor- und Theater-AG haben wieder eine Meisterleistung vollbracht. Premiere war am 3.7. um 17:00 in der Hartwaldhalle. Für uns Burgschüler gab es eine Sondervorstellung während der Schulzeit. Am 4.7. marschierten wir geschlossen zur Hartwaldhalle. 

    Dem Musical Frederick diente das bekannte Bilderbuch von Leo Lionni als Vorlage. Frau Schienle von der BuGi und unser Klassenlehrer Herr Kauffeldt haben es für diese Aufführung umgearbeitet und die Dialogtexte geschrieben.

    Das Musical handelte von einer Mäusefamilie, die Vorräte für den Winter sammelte. Doch eine Maus mit dem Namen Frederick sammelte keine Vorräte. Stattdessen sammelte er Sonnenstrahlen, Farben, Wörter und Töne. Alle Mäuse dachten, Frederick hat eine Meise.

    Der Winter kam und alle Mäuse lebten gut von den Vorräten. Auf einmal merkten die Mäuse aber, dass ihnen irgendetwas fehlte. Im späten Winter, als die Mäuse fast keine Vorräte mehr hatten, konnte Frederick den Mäusen mit seinen Vorräten eine Freude machen. Frederick schenkte ihnen die Sonnenstrahlen, Farben, Wörter und Töne. Jetzt war der Winter für die Mäuse nicht mehr still, kalt, dunkel und grau.

    Die Schauspieler haben toll gespielt und gesungen. Die Musik und die Lieder fand ich sehr schön und ich freue mich schon auf das nächste Musical.

     

    Danny, Aaron, Fiona, Jan, Gina, Nikita  aus der 3 a

     

    Für die mannigfache Hilfe beim Kulissen malen, Schminken, Mäuseohren herstellen, Papierblumen falten, Wiesenärmel nähen, sowie die Betreuung hinter den Kulissen …und … und …. und… wollen wir uns bei Frau Grüntjens, Frau Lange, Frau Dvoracek-Hutzmann und vielen anderen Helfern bedanken.

    Ohne ihre Mithilfe wäre eine solche Aufführung nicht möglich.

    Danke auch den Kindern aus der Klasse 4 a und 4 b, die die Halle auf- und abgestuhlt haben.

    Vielen Dank Herrn Hoffmann, der uns viel geholfen hat und nicht zu vergessen auch FSJlerin Cathrin Albus, die für die Technik zuständig war.

    Last not least bedanken wir uns natürlich bei allen Chor- und Theaterkindern, die so toll mitgemacht haben und fleißig Texte und Lieder auswendig gelernt haben.

     

    Judith Schienle und Heinz Kauffeldt

  • Autorenlesung bei Ria Gersmeier

    Geschrieben am Juli 2nd, 2008 admin Keine Kommentare

     

    gersmaier

    Im Rahmen des ‚kiebitz’ der Stadtbücherei Waiblingen waren die Klasse 3a zur Autorenlesung mit Ria Gersmeier eingeladen.

    Bei strömendem Regen gingen wir, die Klasse 3 a zum Rathaus Hegnach.

    Als wir durchnässt ankamen, betraten wir einen Raum, wo wir uns auf die hergerichteten Stühle setzten. Da erwartete uns Ria Gersmeier. Als alle auf ihren Plätzen saßen, stellte sie sich vor. Dann las sie ein Buch vor, das deutsch – englisch geschrieben war. Es hieß: Die Bärenfamilie. Lea durfte sich vorne hinstellen und die jeweils passenden Bilder dazu vorzeigen.

    Als sie fertig war, fragte sie, ob jemand so mutig wäre wäre, es auf englisch vorzulesen. Jan und Fiona trauten sich.

    Zum Schluss stellten wir ihr viele Fragen.

    Frau Gersmeier schreibt seit 15 Jahren Tierbücher für Kinder. 

    Ihr Lieblingsbuch heißt: Mein Freund, der Seehund. Sie ist 75 Jahre alt. Schon als Kind hat sie sich für Tierschutz interessiert, Diese und noch viel mehr Informationen erfuhren wir durch die Fragen. Zum Beispiel hat sie ein Buch über giftige Pflanzen geschrieben. Dieses Buch hat unser Lehrer für die Klasse geschenkt bekommen. Auf dem Rückweg zur Schule haben wir viele dieser giftigen Pflanzen entdeckt.

    Sie setzt sich viel für Tiere ein und hat z.B. freilebende Katzen kastrieren lassen und 14 Schwänen das Leben gerettet. Es war sehr interessant und ich würde gerne noch einmal so eine Autorenlesung mitmachen.

    Ich war froh, Frau Gersmeier persönlich kennen gelernt zu haben

    Auf dem Rückweg dachte ich: „ Ganz schön fit für 75 Jahre!“

    Danny, Aaron, Mason, Erik, Fiona aus der 3 a

    Wir danken der Stadtbücherei für diese tolle Veranstaltung

    Klasse 3 a der Burgschule

  • Theater - eine Reise in die Urzeit

    Geschrieben am April 10th, 2008 admin Keine Kommentare

    urzeit-theater

    Heute ging es ins Theater in den Kameralamtskeller in Waiblingen. Es geht zunächst um einen Stein. Um einen ganz normalen Stein. Oder auch nicht? Stimmt! Denn der Stein hatte einiges erlebt, denn er klebte an einem Knochen, der über 20 Millionen Jahre alt war. Der Erzähler begleitete uns durch das Stück. Am Rand der Bühne machte eine Frau passende musikalische Geräusche zum Stück. In seiner Kindheit wurde eines Tages ein Brunnen gegraben. Dabei holte ein Baggerfahrer plötzlich einen riesigen Dinosaurierknochen heraus. An diesem Knochen hing ein kleiner Stein. Der Stein wurde ursprünglich im Feuermeer geboren. Ein paar Jahre später kam ein großer Dauerregen, der die Lava abkühlte. Bald lag der Stein an einem See mit vielen Pflanzen. Zuerst begann das Leben der Tiere im Wasser. Als nächstes kamen die Echsen und die Dinosaurier. Bei einem Kampf zwischen dem Tyrannosaurus-Rex und einem Tricheratops verlor überraschend der T-Rex und an dessen Oberschenkelknochen klebte der inzwischen sehr klein gewordene Stein. Bei einer Grabung zu einem Brunnen stießen die Menschen auf den Knochen und damit auch auf den Stein. Der Fund bewegte die Menschen dazu, ein Urzeitmuseum zu gründen. „So, nun wisst ihr, wie der Stein zu mir gekommen ist,“ erklärte Rudi, der Erzähler. Toll war, dass die ganze Geschichte mit selbstgemachten Gegenständen dargestellt wurde. Zum Beispiel wurde ein Wüstensturm mit einer Schachtel, Sägespänen und einem Ventilator dargestellt. Außerdem wurde es von sensationellen Klängen auf völlig ungewöhnlichen Instrumenten begleitet. Ich würde es gerne noch einmal anschauen.

    Aaron, Niclas, Lea, Philipp, Erik, Nikita, Fiona, Lisa aus der 3 a

  • Fasching 2008 in der Burgschule

    Geschrieben am Februar 2nd, 2008 admin Keine Kommentare

    fasching-20081

    Schon ein paar Tage vor den eigentlichen Faschingstagen haben sich unsere Lehrer und Schüler mächtig ins Zeug gelegt um mit Gesang, Tanz und wunderschönen Kostümen den vielen vielen Besuchern eine große Freude zu machen.

    Und hier gibt’s das Video der Tanz-AG, das im Rahmen des Faschingsumzugs aufgenommen wurde: Tanz-AG-Fasching

  • Buchwochen in Stuttgart

    Geschrieben am November 28th, 2007 admin Keine Kommentare

    stuttgarter-buchwochen2

    Am 28.11. besuchten die Kinder der Klassen 3a und 3b die Buchwochen in Stuttgart im Haus der Wirtschaft. Es ist ein altes und sehr schönes Haus. Die Buchausstellung war im 2. Stock.

    Wir durften nicht rennen und auch nicht laut sein. Es gab viele Bücher zu sehen: Wissensbücher, Kinder- und Jugendbücher, Romane. Gastland war in diesem Jahr die Slowakei, und das Schwerpunktthema war „Zukunft“. Beim Kindermalwettbewerb ging es um eine Hauptperson aus einem Astrid-Lindgren Buch. Astrid Lindgren wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden.

    Besonders schön fanden wir das „schiefe Buch“. Es stehen viele witzige Gedichte darin und das Buch ist auch wirklich schief. Um 11:00 Uhr gingen wir zur Schülermatinee zur Autorenlesung. Corinna Harder und Jens Schuhmacher stellten ihr neuestes Buch vor: Nessie, Yeti & Co. In diesem Buch handelt es sich um unentdeckte Tiere. Es wurden die Wesen Yeti, Bigfoot, Nessie, Ogopogo, Manticor und Tatzelwurm vorgestellt. Manches fanden wir ganz schön gruselig. Am schlimmsten fand ich die Geschichte über Bigfoot. Am lustigsten fand ich den Ogopogo, denn der hatte lustige Haare. Nach der Vorstellung konnten wir noch etwas lesen. Es hat mir sehr gefallen und ich würde gerne noch einmal hinfahren.

     

    Nathalie Lenz, Nikita Makarov, Philipp Riedel, Lukas Maute, Erik Müller, Danny Dexl und Mason Schönherr