Soziale Kompetenz, Lernkompetenz und Chancengleicheheit
RSS icon Email icon Home icon
  • Alle Jahre wieder…Happy Burgschulkids zu Besuch beim Nikolausmarkt des SV Hegnach

    Geschrieben am Dezember 9th, 2014 hk Keine Kommentare

    a-homepage

    Ein nagelneues Advents-Programm hatten die ‚Happy Burgschulkids’ an diesem Freitag vor dem Nikolaustag vorbereitet.

    Es war kühl, aber zum Glück regnete es nicht, wie an manchen der vergangenen Jahre. Die zahlreich erschienenen Gäste freuten sich über die Beiträge des Grundschulchores und sparten nicht mit lautstarkem Applaus.

    Am 15.12. um 17.30 sind die Kinder der Burgschule nochmal auf dem Weihnachtsmarkt in Waiblingen zu hören.

    Karin Pfisterer, Ute Treiber, Heinz Kauffeldt

    Hegnach aktuell vom 11.12.2014

    Hegnach aktuell vom 11.12.2014

  • Rotmützenalarm - diesmal auf dem Waiblinger Weihnachtsmarkt

    Geschrieben am Dezember 16th, 2013 hk Keine Kommentare

    a1

    Kalt war es zum Glück nicht – aber schön und beschaulich war es. Der Burgschulchor gab wie in jedem Jahr ein Gastspiel mit seinem Weihnachtsprogramm auf dem Weihnachtsmarkt.

    Die Bühne war sehr schön gestaltet, und der Sound war professionell ausgesteuert.

    a4-chorkinder-singena4-chorkinder-singen2

    Viel Applaus gab es für das abwechslungsreiche Programm der ‚Happy Burgschulkids. Für die Kinder und Chorleiter gab es als Gage Verzehrgutscheine. Weihnachtsmarkt Waiblingen – wir kommen wieder!

    Danke allen Chor-Kindern, die ihre Texte fleißig gelernt haben und allen Solosängerinnen und Flöterinnen für ihren Mut, etwas alleine zu präsentieren.

    a4-emmia4-jackia4-sophie3a4-tanja-ana

    Danke allen Eltern, die die Kinder zum Weihnachtsmarkt gefahren haben.

    Danke auch Mona Blasenbrey für die schönen Fotos.

    Karin Pfisterer, Ute Treiber, Heinz Kauffeldt

  • Herr Bello und der blaue Saft - Burgschüler zu Besuch bei der jungen WLB

    Geschrieben am Juni 6th, 2013 hk Keine Kommentare
    herr-bello

    So sah 'Herr Bello' aus...

    ... und so hat ihn Mike gemalt

    ...und so hat ihn Mike gemalt.

    Die junge WLB hat sich bei dieser Aufführung selbst übertroffen.

    Die zickige und verwöhnte Adrienne, gemalt von Ana

    Die zickige und verwöhnte Adrienne, gemalt von Ana

    Die Klassen 1-3 der Burgschule haben die Aufführung  ‘Neues von Herrn Bello’ im Bürgerzentrum Waiblingen besucht und die Kinder waren restlos begeistert  über die Leistungen der Schauspieler, das Bühnenbild mit der Drehbühne  und die witzige und kreative Inszenierung der Geschichte von Paul Maar.

    a

    So hat Matej das Bühnenbild gemalt

    So hat Matej das Bühnenbild gemalt

    Die Kinder der Burgschule freuen sich deshalb sehr auf die nächste Aufführung im November: Die Glücksfee.

    Das Ensemble, gamalt von Susanna

    Das Ensemble, gemalt von Susanna

  • Klasse 4 a und 4 b –> Stadtführung in Waiblingen und Büchereibesuch

    Geschrieben am April 12th, 2013 hk Keine Kommentare

    alukasbucherei-4a-und-4-b-neusophie-ann

  • Klasse 1 a und 1 b in der Stihl-Galerie

    Geschrieben am November 23rd, 2012 hk Keine Kommentare

    Emil Nolde für Erstklässler?- Kaum vorstellbar!

    a14

    Aber unseren netten Führerinnen durch die Ausstellung ist es gelungen, die Erstklässler zu fesseln und sie anzuregen, im anschließenden Workshop richtige Kunstwerke  zu erstellen.

    a27

    Erst Monotypie und dann aquarellieren - wie der große Meister

    a34

    Ist meine Druckplatte ok?

    Hinterher muss man alles wieder sauber machen!

    Hinterher muss man alles wieder sauber machen!

    Einstimmiges Urteil der Erstklässler: Stihl-Galerie…wir kommen wieder!

  • Hegnacher Burgschulchor bei der Verleihung des Kiebitz

    Geschrieben am März 11th, 2012 hk Keine Kommentare

     a13Jedes Jahr fliegt in Waiblingen der Kiebitz ein. Die Stadt Waiblingen verleiht dann für ein Buch oder ein Spiel diesen Preis. In diesem Jahr ging er an das Spiel ‘Können Schweine fliegen’.

    a63

    Der Burgschulchor war in diesem Jahr wieder eingeladen, das Rahmenprogramm für diese Preisverleihung zu gestalten.

    a23

    Auch die Zacherschule mit der Zirkus-AG lieferte einen tollen Beitrag.

    Seit Wochen hatten wir uns schon auf diese Veranstaltung vorbereitet und boten ein lustiges, mitreißendes Programm, das dem Publikum sehr gefallen hat.

    a14a34a24a52

    Vielen Dank dem Burgschulchor, der toll gesungen und gespielt hat, den Eltern, die Kinder nach Waiblingen transportiert haben und Herrn Dannenbauer und Herrn Maile, die tolle Fotos gemacht haben.

    Ute Treiber und Heinz Kauffeldt

     

    aus dem Staufer-Kurier

    Staufer-Kurier vom 15.März

      

    aus dem Staufer-Kurier vom 15.3.
    aus dem Staufer-Kurier vom 15.3.

     

    Waiblinger Kreiszeitung vom 12.3.
    Waiblinger Kreiszeitung vom 12.3.
  • Burgschule Hegnach bekommt ein Klassenzimmer mehr als Anbau

    Geschrieben am November 17th, 2010 hk Keine Kommentare

    Wir brauchen unbedingt mehr Platz für die BuGI. Deshalb will der Förderverein einen Anbau an die Burgschule organisieren.

    image0016-2

    Das stand in der Waiblinger Kreiszeitung:

    Förderverein will Schulanbau stemmen

    Die Stadt soll für die Nutzung Miete zahlen / ALi-Fraktion stimmt gegen das Vorhaben

    image0014-2

    Eine lebendige Schule mit einem starken Förderverein: Die Burgschule. Archivbild: Schneider

    Waiblingen. SPD-Rat Fritz Lidle fand die Konstruktion ziemlich „bizarr”, und ALi-Rätin Dagmar Metzger weigerte sich ganz einfach zuzustimmen: Der Förderverein der Burgschule will einen Schulanbau bauen, den die Stadt mieten soll. Nach Ansicht der Stadtverwaltung liegen die Vorteile auf der Hand: Mit dem Ehrenamt kommt’s billiger, zudem gibt’s keine Bindung an die Vergabe- und Vertragsordnung (VOB).

     

    Die Burgschul-Ganztages-Initiative, kurz Bugi, ist Elternengagement vom Feinsten - darin waren sich alle Räte im Ausschuss für Bildung, Soziales und Verwaltung einig. Nur wie weit so ein Engagement gehen darf und gehen sollte, an dieser Frage schieden sich die Geister. Für Dagmar Metzger (ALi) ganz klar: „Gebäudebau ist Stadtaufgabe”, sagte sie und stimmte bei der Abstimmung gegen den Antrag der Verwaltung.

    Derzeit werden 85 Kinder von Bugi betreut

    Fakt ist für die Stadtverwaltung ebenso wie für die Räte, dass der Anbau dringend gebraucht wird. Derzeit besuchen im Schnitt 85 Kinder die Bugi-Betreuung, Tendenz steigend. Und schon jetzt gibt es zu wenig Platz im Schulhaus. Momentan findet die Betreuung in Containern statt, die die Stadt 6000 Euro jährlich kosten. Wenn die Burgschule, wie kürzlich beantragt, auch formal Ganztagesschule wird, bringt das mehr Lehrerstunden mit sich - mehr Platz allerdings nicht. Zuschüsse gäbe es laut Aussage des Regierungspräsidiums für eine Mensa und eine Küche (beides ist an der Burgschule bereits vorhanden), nicht aber für den Betreuungsraum. Eine Situation, die nach Meinung von Erstem Bürgermeister Martin Staab „viel bizarrer ist” als das Vorhaben des Fördervereins.

    Und das sind die Voraussetzungen dafür: Der Förderverein nimmt über 20 Jahre ein Darlehen über 250 000 Euro auf, für das die Stadt eine Ausfallbürgschaft übernimmt. Der Verein bekommt das Grundstück in Erbbaurecht und für den Anbau Miete in Höhe der monatlichen Schulden. Bei einem Effektivzins von 4,18 Prozent sind dies rund 1540 Euro. Die jährlichen Kosten liegen mit Zins und Tilgung bei 18 500 Euro. Nach vollständiger Schuldentilgung überlässt der Verein den Bau kostenlos der Stadt. Die Unterhaltungskosten werden von der Stadt getragen.

    Auch die SPD war nicht so richtig glücklich mit dem Konstrukt: „Es gibt bei uns Bestrebungen, alles Mögliche zu privatisieren, deshalb sind wir vorsichtig bei solchen Konstruktionen”, betonte Karl Bickel, stimmte dem Antrag aber trotzdem zu. Hermann Schöllkopf (CDU) widersprach energisch: „Ich halte es für weit hergeholt, dass wir die Kinderbetreuung privatisieren wollen”, sagte er. Mit dem Beschluss wolle man lediglich den Förderverein in seiner Arbeit unterstützen. Auch Andrea Rieger (FDP) lobte das Engagement des Fördervereins, das seinesgleichen suche. Ein Engagement, das nach Meinung von Erstem Bürgermeister Martin Staab die Stadt in ihren öffentlichen Aufgaben unterstützt.

    Mittlerweile hat die ALi-Fraktion einen eigenen Antrag zur Gemeinderatssitzung am Donnerstag formuliert, wonach die Stadt selbst den notwendig gewordenen Anbau an der Burgschule finanzieren soll: Die Haushaltsmittel seien im Haushaltsplan 2011 anzusetzen. „Das Ehrenamt soll sich engagieren und die städtischen Aufgaben ergänzen”, sagte Fraktionssprecher Alfonso Fazio, der sein Engagement nicht gegen die Eltern verstanden wissen will. „Es ist aber nicht für den Schulbau zuständig.”

  • Toller Erfolg bei der 1. Waiblinger Grundschulmeisterschaft des VfL Waiblingen

    Geschrieben am Januar 31st, 2009 hk Keine Kommentare

     

    Deutschland war wegen der WM im Handballfieber. In Hegnach waren es die Kinder der Klassen 2 a und 2 b ganz besonders, denn ich hatte eine Mannschaft für die Grundschulmeisterschaft des VfL gemeldet.

    Vor zwei Jahren hatten wir bei der Mini-WM des VfL mit einem 3. Platz abgeschlossen. Das war ein toller Erfolg, denn Hegnach ist nicht gerade eine Handball-Hochburg wie Hohenacker oder Bittenfeld. 

    Diesen Erfolg wollten wir zumindest wieder einstellen.

    Viel Zeit zum Trainieren hatten wir nicht. Wir trafen uns außerhalb des Unterrichts lediglich zweimal zum vorbereitenden Training, aber auch da konnten nicht alle Kinder da sein, da einige krank waren.

    Wir trafen uns am 31.1. um 9:00 zur Abfahrt zur Rundsporthalle. Viele Eltern hatten mit ihren Kindern Fähnchen und Transparente gebastelt, um uns als Fans zu unterstützen.

    Das Turnier bestand aus mehreren Teilen:

    • Gruppenphase mit Handball und Aufsetzerball
    • Koordinationsübungen (Bankprellen, Seilspringen und Standweitsprung)

    In der Gruppenphase hatten wir insgesamt vier Spiele zu bestreiten. 

    Wir traten in unserer Gruppe gegen die Zacherschule 2b und gegen die Stauferschule an und mussten je zwei Spiele Aufsetzerball und Handball absolvieren

    Alle vier Spiele konnten wir gewinnen und waren damit sicher im Halbfinale.

    burgschule_handballmeisterschaft-026-2 

    Ergebnisse Gruppenphase
    Zacherschule 2b – Burgschule Hegnach 3:2
    Burgschule Hegnach - Stauferschule 10:3
    Zacherschule 2 b – Burgschule Hegnach 5:4
    Burgschule Hegnach - Stauferschule 10:4

     

    In der Spielpause erledigten wir die Koordinationsübungen, die in das Spielergebnis einflossen. Die erfolgreichsten Kinder waren:

     

    Ergebnisse Koordinationsaufgaben
    Seilspringen Antonia – 27 Punkte Lasse – 24 Punkte Celine – 19 Punkte
    Weitsprung Celine – 13 Punkte Julian – 12 Punkte Nick – 11 Punkte
    Bankprellen Lasse – 13 Punkte Berkay – 10 Punkte Maxi – 5 Punkte

     burgschule_handballmeisterschaft-041-2

    Durch diese guten Ergebnisse waren wir nun auch Gruppensieger der Gruppe 1 und konnten uns freuen, das Halbfinale geschafft zu haben. Platz 4 war uns also sicher. Nun hieß es noch einmal ‚Gas geben’, denn vom Einzug in das Finale trennte uns nur noch ein Spiel.

    Das Halbfinalspiel gegen die Schillerschule gewannen wir nach einem harten Kampf  deutlich mit 6 : 2

    Im Finale mussten wir nun gegen die –wie wir- bisher ungeschlagene Zacherschule antreten.

    Nach 12 dramatischen Minuten mit Chancen auf beiden Seiten stand es 2:2.

    Daher gab es 5 Minuten Verlängerung.

    Unsere Gegner gingen dann mit zwei Toren in Führung. Kurz darauf fiel unser Anschlusstreffer. 

    Trotz höherer Spielanteile und einem Plus an Chancen gelang es unseren Kindern leider nicht, den gegnerischen Torhüter zu überlisten.

    Nun lief uns aber die Zeit davon. Wir konnten leider nicht mehr ausgleichen, und so endete das Spiel 4:3 für die Zacherschule.

     

    Aber die Hegnacher Kinder haben in einem harten und anstrengenden Turnier gezeigt, dass sie Handball spielen und kämpfen können und wurden deshalb mit einem zweiten Platz im Turnier belohnt.

    Ihr habt toll gespielt und gekämpft. Ich bin stolz auf euch.

    41 Tore habt ihr geschossen. Ein Lob gebührt aber auch unseren tollen Torhütern Jara und Maximilian, die viele Bälle gehalten haben.

    Am meisten Tore konnten Lasse und Mickey erzielen. Julian hat hervorragende Abwehrarbeit geleistet und viele kluge Pässe nach vorne gespielt. 

     burgschule_handballmeisterschaft-010-2

    Für Hegnach spielten:

    Celine Becher (ruhig und sicher, beste im Weitsprung), Antonia Häfner (schnell und sicher, beste beim Seilspringen), Jara Romanowski (super Tormädchen), Lasse Kurz (ballsicher und frecher Stürmer, 16 Tore), Mickey Dexl (ist kaum abzuschütteln und vom Ball zu trennen, 12 Tore), Nick Fuchs (schnell und wuselig), Ramon Hansl (tolle Abwehrarbeit), Berkay Arslan ( kluge Pässe), Mark Berger (ruhig und sicher), Maximilian Weiger (toller Torwart),  Noah Cukiermann (schnell und kampfstark, 2 Tore), Julian Hammesfahr (super Abwehrspezialist, 6 Tore), Fadi Fadhlaoui (gute Pässe, sicherer Fänger)

    Vielen Dank den vielen Eltern, die Fahrdienste geleistet, Fähnchen und Transparente gebastelt und uns lautstark angefeuert haben. Vielen Dank Susanne Raschke und Sarah Reemtsema unserer FSJlerin, die geholfen hat, die Kinder zu trainieren

    Vielen Dank auch dem VfL Waiblingen, der wieder einmal ein tolles Turnier organisiert hat.

    Wir versprechen dem VfL: Wir kommen wieder!


    Heinz Kauffeldt